Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/bunterkunt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Sciroccoforum
  Der Speedbiebers
  Gonzos "Kraft durch Feinstaub"
  Olis Sciroccoseite
  Hoodride
 
We had joy, we had fun....

Ja, wieder einmal habe ich Grosses geleistet…
Nachdem die Klasse aus Nuernberg gestern Abend ankam (ein sehr netter Haufen, mit dem wir bereits eine Menge Spass hatten), wurden heute die Gruppen eingeteilt und man fing nach dem Mittagessen und einem Rundgang ueber die Farm mit der Arbeit an.
Meine Kollegin und ich waren als Springer vorgesehen und ich wurde fuers erste der Gruppe zugewiesen, die Gestruepp beseitigt, um neue Weideflaeche zu schaffen.
Claudio, der Farmer, ging mit uns, um die Arbeit zu erklaeren. Waehrend die anderen schon mehr oder weniger motiviert drauflossaegten, -hackten und –macheteten (Abitur-Niveau, jaja... ), brachten meine Kollegin und ich noch schnell die Schafe in den Stall. Als ich zurueckkam, wurde Claudio eben vom Lehrer der Klasse verarztet. Er hatte sich beim Buecken nach einem Ast das Auge an einem Ginsterast “aufgespiesst”. So weit so gut, Anja stuerzte sich ins Getuemmel, wuchtete Aeste aufs Feuer, hackte sich durchs Unterholz und kam schliesslich auf die glorreiche Idee, die groesseren Baeume fuers Feuer passend zu saegen. Bei den ersten zehn klappte das auch ganz gut, beim Elften allerdings schlug das Saegeblatt ploetzlich lustige Wellen, sprang aus dem bereits gesaegten Spalt und taetschelte meine Hand. Aeh, irgendwie so halt. Auf jeden Fall hatte ich ploetzlich eine 3 cm lange, 1cm breite und 0,5 cm tiefe Wunde in der Hand, aus der langsam aber sicher das Blut sickerte.
SCHEISSE
Allajut, wie manche Nicht-Schwaben sagen, also grinsend auf den Lehrer zugelaufen, der soeben ein paar Aestchen riesige Baumstaemme stemmte, und ein froehliches “Heinz, noch ein Patient” in die Runde geworfen. Er setzte mich dann sofort auf einen Stein und begann, mich zu verarzten. Ich hatte einen Riesenspass, weil das Ganze irgendwie kaum wehtat und ich den Finger gut bewegen konnte. Seine Bemerkung, das muesse genaeht werden, warf mich dann allerdings doch aus der Bahn. Trotz aller Beteuerungen, mir sei nicht schlecht, es tue nicht weh, es wuerde schon bald wieder heilen, ich koenne alleine zur Farm zuruecklaufen usw., schickte er mich in Begleitung einer der Schuelerinnen zurueck zur Farm, damit mich von dort jemand ins Krankenhaus fahren koenne. Unterwegs traf ich Claudio, der stolz mit einem Verband ueber dem Auge durch die Gegend marschierte. Warum er mich auslachte, hab ich allerdings immer noch nicht begriffen… :ironie: Nach weiteren Wortgefechten mit der Dame des Hauses gab ich schliesslich nach und liess mich ins Krankenhaus fahren. Mit provisorischem Verband, Ringelblumensalbe auf der Wunde und einem saftigen Apfel im Mund genoss ich die halbstuendige Fahrt durch die unglaublich schoene toscanische Landschaft. Im Krankenhaus angekommen war ich der zweite Fall des heutigen Tages, was an sich schon eine Besonderheit ist, denn normalerweise haben die Aerzte dort so gut wie ueberhaupt nichts zu tun. Als Antwort auf meine Frage, ob es auch ohne Naehen gegangen waere, schien der Arzt in Gedanken schon die Nummer der Klapse zu suchen. Merci beaucoup… Nein, ich wollte mich nicht hinlegen, ich wollte auch nicht wegschauen, ich wollte einfach nur wieder zurueck. Es war naemlich kurz vor Abendessenszeit :ichsagnix:
Die naehten dann mit zitternden Haenden und vier Stichen die ganze Chose und lobten mich sogar, weil ich nicht umgekippt bin oder zu weinen anfing (sind wir Kindergarten oder was?  ) Als ich gerade fertig war, kam ein Notfall rein und sie mussten weg. In die Beschwerde des Arztes, es sei ja soooo viel los und er wisse ueberhaupt nicht, wo ihm der Kopf stehe, stellte meine Chefin die Frage, ob sie denn eigentlich nicht meine Daten oder irgendetwas benoetigten. Im Wegrennen empfiel uns der Arzt, alles auf ein Stueckchen Papier zu schreiben und ihm auf den Schreibtisch zu legen….
Mit vor Erstaunen offener Klappe tat ich das dann schliesslich und wir verliessen lachend das Krankenhaus. Nach einem kurzen Abstecher in die Apotheke wurde mir noch ein uebelst leckeres Eis spendiert, bevor es wieder zurueck auf die Farm und damit in Richtung Abendessen ging.
Ich hatte auf jeden Fall meinen Spass, der Arzt hatte einen derbst trockenen Humor und der Apotheker sah verdammt gut aus
Die Hand tut immer noch kaum weh, zum Glueck wurden weder die Sehne noch der gesamte Finger abgeschnippelt.

Nachtrag: Claudio meinte, weil ich so toll seinen Ducato repariert haette (Leerlaufdrehzahl eingestellt, einen abgerutschten Schlauch wieder an die richtige Stelle gesetzt und Ruecksitzbank eingebaut....), darf ich, wenn die Klasse wieder weg ist, mit der aeltlichen Kettenraupe die Felder "beackern"... froifroifroi!

10.10.06 21:35


Breathe

HEUL

Heute morgen ist die Klasse abgefahren... Sie fehlen mir jetzt schon, allerdings war nun erst einmal Entspannung angesagt. Nach einem lockeren entspannten Mittagessen mit anschliessendem Eisessen wurden alle Vorbereitungen fuer unseren Drei-Tage-Aufenthalt (von Sonntag bis Dienstag/Mittwoch) in Rom getroffen *dance* Ausserdem sind wir aus dem kalten Wanzen-Asyl aka. Wohnwagen wieder in's Haus und zwar in ein Zimmer mit wunderschoener Aussicht umgezogen.

Waehrend ich also angenehm gesaettigt und mit Elvis' Gegroehle im Hintergrund an den Film denke, den wir jetzt gleich anschauen, wird in atemberaubendem Tempo das Bild eines entzueckenden kleinen Kippjapaners hochgeladen. Ich kann nur sagen: *strahl* Die Freude ueber das Teil ist dermassen gross und ich kann es immer noch nicht fassen. Waere mein Paps hier, ich wuerde ihn vor Glueck erdruecken. Damit hat er sich einen lange gehegten Wunsch erfuellt und dieses knuffige Gefaehrt ist einfach goldig. Grrmbl. Bild folgt... Imageshack streikt gerade...

20.10.06 21:27





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung